Doppelter Heimsieg der Herren 1 – 26.02.2012

VCW-2012-02-26-Herren-1

VCW – Großeicholzheim 3:1

Ohne Probleme, aber mit einem etwas nachlässig abgegebenen 3. Satz erspielten wir uns leicht den erste Sieg mit 25:16, 25:14, 24:26 und 25:16.

VCW – TV Eberbach 3:0

Den etwas stärkeren Eberbachern ließen wir in guter Spiellaune und verstärkt durch 3 Jugendspieler aus der 2. Mannschaft keine Chance. Tolle Ballwechsel mit vielen Schnellangriffen und Variationen stellten den Gegner vor unlösbare Probleme. Unser starker Block legte oft den gegnerischen Angriff lahm. Die Sätze endeten 25:20, 25:18 und 25:15.

Herren 2: Tie-Break am vereisten Neckar – 11.02.2012

VC Walldorf 2 – TV Eberbach 4 2:3
Die ersten beiden Sätzen dominierte Walldorf in Eberbach klar das Spiel und gewann deutlich. Dann stellte Eberbach seine Mannschaft um und wendete damit das Blatt. Im Tie-Break verlor Walldorf unglücklich mit 6:15. Damit landet das Team aktuell in der Tabellenmitte.

Es spielten: Martin, Lukas, Daniel, David, Fabian, Stefan und Thomas.

Herren 1: noch ein Sieg – 11.02.2012

Adelsheim – VC Walldorf 0:3

Und der nächste Sieg für die 1. Herren des VCW ist perfekt gegen den direkten Tabellennachbarn mit 11:25, 23:25 und 15:25. Die alte Nervenstärke war wieder da, als wir den zweiten Satz nach 23:21 Rückstand noch umgebogen haben.

Damen 2: Sieg verschenkt – 29.01.2012

Nach einem großartigen Auftakt gegen Ketsch/Brühl 4 lagen die Walldorfer im ersten Satz weit in Führung, schafften es aber, diesen noch aus der Hand zu geben. Danach lief leider nicht mehr viel und das Spiel ging 3:0 an den Gegner.

Herren 2: Unüberragend – 29.01.2012

VC Walldorf 2 – SG Hohensachsen 2:3
VC Walldorf 2 – Heidelberger TV 6 0:3

Trotz zweier Niederlagen waren die zweiten Herren nach dem letzten Heimspieltag am Sonntag leidlich zufrieden. Im ersten Spiel wurde es nach einem verdienten 0:2-Rückstand spannend, als der VCW – ebenfalls verdient – zum 2:2 ausgleichen konnte. Im Tie-Break gab es eine Serie von ungeschickten Aktionen, die Hohensachsen eine deutliche Führung brachten, die vom Gastgeber nicht mehr aufzuholen war.

Das zweite Spiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Heidelberg hatte eher den Charakter eines Trainingsspiels. Ohne Aussicht auf einen Sieg spielten die Walldorfer locker und versuchten das beste draus zu machen. Der voraussichtliche Aufsteiger wies höflich aber konsequent auf einige Grundregeln des Volleyballsspiels hin: die Blocksicherung darf nie schlafen, der schwächste Annahmespieler sollte wenn nötig abgeschirmt werden, der Angriffsschlag sollte am gegnerischen Block vorbei gehen, der Block sollte am Netz stehen und nicht einen halben Meter dahinter. Phasenweise hielten die Walldorfer mit, aber das 0:3 war nie ernsthaft in Frage gestellt.

Für Walldorf spielten Lukas, Andreas, David, Oliver, Fabian, Martin, Daniel, Thilo, Klaus und Stefan.

Herren 2: Knapper Sieg nach spannendem Spiel – 22.01.2012

VCO Rhein-Neckar – VC Walldorf 2 2:3

Gegen den Nachwuchskader des VCO Rhein-Neckar konnten die Walldorfer einen Tiebreak-Sieg einfahren (25:27, 25:18, 25:23, 19:25, 12:15). Die Mannschaft machte ungewöhnlich wenig Fehler und schaffte es auch nach einer Verlustpunktserie die Nerven zu behalten. Überragend traten unser Zuspieler Lukas und sein Mittelangreifer Max auf. Aber auch der Rest der Mannschaft spielte überdurchschnittlich. Vielleicht kann die gute Form beim nächsten Heimspiel am kommenden Sonntag gehalten werden. Dann geht es gegen die beiden Erstplatzierten (SG Hohensachsen und Heidelberg TV).
Für Walldorf spielten Lukas, Fabian, Max, Martin, Daniel, Thilo, Klaus und Stefan.

Herren 1: Zwei Niederlagen gegen die Spitzenreiter- 21.01.2012

Das erste Spiel VC Walldorf gegen TG Sandhausen endete hart umkämpft mit 1:3 (-11, 25, -17, -23). Nach schwachem Start kamen wir gut ins Spiel und unterlagen knapp. Das zweite Spiel gegen den AVC St. Leon-Rot verlief ähnlich. Nach einem klar verlorenen ersten Satz waren die Sätze sehr eng. Der VCW unterlag mit 0:3 (-15, -25, -23). Schade, dass uns hier nicht zumindest ein Satzgewinn gelungen ist. Aber gegen die Spitzenreiter der Liga hat es zumindest an diesem Tag nicht gereicht.