Mixed-Turnier in Rauenberg

Ende Februar hat sich eine Truppe der Freizeit-Volleyballer auf den Weg nach Rauenberg gemacht und beim Mixed-Turnier der TSV Germania Malschenberg teilgenommen.

Es hatten alle viel Spaß dabei, mal wieder gegen andere Mannschaften zu spielen. Gegen die überwiegend jüngeren Teams konnten wir nicht immer mithalten, aber trotzdem haben wir einige Sätze und Spiele für uns entschieden. Am Ende landeten wir nach 6 Spielen völlig erledigt, aber hochzufrieden auf dem 8. Platz von 12 Mannschaften.

Herren 1: Der Boden der Tatsachen

Nach dem Sieg gegen den Tabellenführer am vorherigen Spieltag, waren für das Spiel gegen Heidelberg 4 die Erwartungen hoch. Die ehemaligen Rohrbacher lieferten uns in der Vergangenheit immer spannende Spiele.
SGH 4 war durch das Spiel zuvor schon gut aufgewärmt und es kam zu einem knappen ersten Satz. Doch zum Satzende hin verloren wir etwas an Konzentration und machten ein paar Fehler zu viel, so dass Heidelberg den Satz mit 23:25 gewann.
Der zweite Satz sollte nicht besser laufen. Durch immer besser werdende Aufschläge brachte Heidelberg uns um unseren effektiven Angriff. Zusätzlich waren wir nicht in der Lage den Heidelberger Außenangriff unter Kontrolle zu bringen und so blieben wir relativ chancenlos in diesem Satz und gaben auch diesen 19:25 ab.
Im dritten Satz fand der VCW weiterhin keine Antwort auf die in fahrtgekommenen Gegner. Erst gegen Ende kam nochmal ein kleines Aufbäumen gegen die erste 3:0 Niederlage der Saison. Doch Heidelberg war zu diesem Zeitpunkt schon zu weit davongezogen und selbstsicher, als dass sie sich den Sieg noch nehmen ließen.
Am Ende reicht eine schwache Walldorfer Leistung nicht gegen sehr souverän auftretende Heidelberger. Da wir aber schon den Klassenerhalt sicher haben, ist der Schaden für die Saison nur kosmetischer Natur. Für die nächsten zwei Spieltage in Karlsruhe steht daher auch eher der Erfahrungsgewinn unseres Nachwuchses im Vordergrund und nicht Punkte für die Tabelle.

Erfolgreicher Abschluss der U18-Runde

Am 4. Februar fand der 4. und somit letzte Spieltag der U18 weiblich in Ubstadt-Forst statt. In der Gruppenphase hatten wir keine Probleme und besiegten die Mittelbaden Volleys mit 2:0 (25:12, 25:7) und St. Leon-Rot ebenfalls ungefährdet mit 2:0 (25:13, 25:12). Somit standen wir im Endspiel der Landesliga und trafen hier auf den SV Sinsheim. Der erste Satz entwickelte sich zu einem wahren Krimi, beide Mannschaften kämpften um jeden Ball und spielten sehr schönes Volleyball. Nach langem Ringen hatten die Sinsheimerinnen am Ende dass Glück auf ihrer Seite und gewannen den Satz mit 31:29 für sich. Im zweiten Satz schwanden die Kräfte und die Konzentration etwas, was nach dem ersten Satz und nur einer Auswechselspielerin nicht verwunderlich war. Wir verloren diesen mit 18:25, konnten die Saison dadurch aber stolz als zweite der Landesliga abschließen.

In der Gesamttabelle erreichte das Walldorfer Team durch konstantes Punktesammeln einen sensationellen 6. Platz von 33 Mannschaften, somit dürfen wir noch am Jugendverbandspokal teilnehmen und uns mit den besten Mannschaften der Saison messen.

Für Walldorf spielten: Emily, Sabine, Chiara, Kerstin, Meike, Barbara und Anni

U12-Spielfest in Wiesloch

Am Samstag, den 3. Februar fand in Wiesloch ein U12-Spielfest statt. Aus Walldorf fuhren sechs Kinder aus verschiedenen Trainingsgruppen mit. Nach einem gemeinsamen Trainingsblock ging es zum Turnier. Das Team “Feuer und Flamme” (Lilo, Matthis) belegte den 9. Platz, das Team “rote Pandas” (Sia, Luisa) den 10. Platz und das Team “rote Teufel” (Henry, Maide) den 12. Platz. Die Teilnehmer/innen freuen sich schon auf das nächste Spielfest!

U16 (1) weiblich: Mission Bronze geglückt

Die erste Mannschaft der U16 Mädels freute sich über einen Heimspieltag zum Saisonabschluss, Premiere für Petra, aber leider in kleiner Besetzung als sonst mit nur einer Auswechselspielerin. Mit tatkräftiger Unterstützung durch Eltern und Spielerinnen waren beide Spielfelder um Punkt 9:00 zur Hallenöffnung für die Gastmannschaften aufgebaut.

Die ersten Gegner, der Tabellennachbar aus Mittelbaden, kam bedingt durch Schul- und Brauchtumsveranstaltungen stark dezimiert zum Turnier. So war unser Sieg zu keinem Zeitpunkt gefährdet (25:10; 25:8). Nach einem Spiel Pause hieß die nächste Partie VC Walldorf gegen VSG Mannheim 2. Der erste Satz verlief unnötig spannend, endete aber gut für Walldorf (25:23). Danach schafften es die Walldorfer Mädels wieder besser, ihr Spiel zu sortieren, und konnten den zweiten Durchgang deutlicher mit 25:14 beenden. Nach diesem Spiel musste die Mannschaft auf die einzige Auswechselspielerin verzichten. Sie spielten konzentriert weiter und so konnten sie auch das Spiel gegen die TSG Rohrbach für sich entscheiden (25:13; 25:14). Der Sieg der VSG Mannheim 1, der diesjährigen Meisterinnen, war im letzten Spiel des Tages verdient, die Walldorferinnen hatten vor allem Probleme, die zumeist druckvollen Aufschläge anzunehmen (12:25; 12:25).

Am Ende wurden die Mädels Turnierzweite und sicherten sich so die Bronzemedaille in der U16 Quattro der Saison 2023/24. Herzlichen Glückwunsch!

Ein herzliches Danke Schön geht an die zahlreichen helfenden Hände, die dazu beigetragen haben, dass der Heimspieltag so reibungslos ablief.

Es spielten: Alessandra, Hannah, Jule, Nila und Petra.

U13-Mädchen in Karlsruhe

Am Samstag, den 27.01.2024 hatte die U13w einen Spieltag in Karlsruhe. Leider waren wir krankheitsbedingt nur noch vier Spielerinnen. Das erste Spiel gegen die VSG Ettlingen/Rüppurr war spielerisch sehr schön zuzusehen, obwohl wir mit 0:2 verloren haben. Im nächsten Spiel gegen den TV Bretten war vor allem die Annahme das Problem, wodurch wir dieses auch mit 0:2 verloren. Im Platzierungsspiel haben wir dann gegen Heidelberg gespielt. Es kam sogar zu einem Tiebreak, den wir leider zu 7 verloren haben. Somit landeten wir nach einem spaßigen Tag auf dem sechsten Platz.

Herren 1: Gelungene Pflicht und Kür

Am Sonntag empfing die erste Herrenmannschaft die VSG Ubstadt/Forst und die SG Heidelberg 3. Die Vorfreude auf den Spieltag hielt sich jedoch in Grenzen, da gegen die VSG UFO, die Tabellenvorletzter sind, ein Pflichtsieg hermusste und die SGH3 im Hinspiel auf einem anderen Niveau als der Rest der Liga spielte. Es gab also nicht wirklich etwas zu gewinnen für uns.

Im ersten Spiel gegen Ubstadt/Forst zeigten sich am Anfang wieder die alten Muster, viele Aufschlagfehler und ungewohnt wenig Durchschlagskraft im Angriff. Zum Glück tat sich der Gegner ähnlich schwer und so wurde es zwei enge erste Sätze, mit jeweils dem besseren Ende für den VCW (25:23, 26:24). Im dritten Satz schafften wir es dann unsere Aufschläge etwas zu stabilisieren und konnten zur Satz Mitte einen kleinen Vorsprung herausarbeiten, den wir auch souverän bis zum Spielende hielten (25:19).
https://www.youtube.com/watch?v=MYYlQMy72G8&t=917s

Somit war der Pflichtteil für diesen Spieltag überraschend unspektakulär abgearbeitet worden und man konnte sich nun gut warmgespielt dem ungeschlagenen Tabellenführer Heidelberg 3 widmen.

Die Heidelberger Spieler hatten anscheinend Angst im Wald und zeigten von Anfang an Schwächen in ihrem Spiel. Sie gewannen zwar den ersten Satz, allerdings mit 22:25 nicht sonderlich souverän, dafür, dass wir nicht mit voller Stärke spielten. Im zweiten Satz kamen sie anfangs gar nicht ins Spiel und wir konnten den Satz mit 8:1 beginnen. Dieser Vorsprung schmolz im Laufe des Satzes nur leicht. Bei 24:19 startete Heidelberg dann dank extrem starker Aufschläge die Aufholjagd und schaffte den Ausgleich zum 24:24. Der VCW, mittlerweile wieder mit dem Stammpersonal auf dem Feld, liess sich nicht entmutigen und erkämpfte sich den Satz mit 28:26. Der dritte Satz ging dann dank überraschend konstanter Aufschläge und grandioser Feldabwehr auf unserer und vielen Unkonzentriertheiten auf Heidelberger Seite relativ klar mit 25:22 an die Walldorfer. Der vierte Satz verlief sehr ähnlich zum Dritten, bis die Heidelberger eine 10 Punkte dauernde Aufschlagserie hinlegten, der wir wenig entgegenzusetzen hatten und somit 20:25 verloren. Es ging also unerwartet in den Tie-Break. Wir waren angestachelt den Heidelbergern die erste Niederlage der Saison zuzufügen und die Heidelberger resignierten, da sie abgesehen von ihren Aufschlagsserien keinen richtigen Zugriff auf das Spiel bekamen. Dementsprechend setzte sich der VCW etwas ab und machte das unmöglich Geglaubte mit einem 15:12 möglich.
https://www.youtube.com/watch?v=BP19AWaEK7k&t=700s

Die ersten Herren sind somit wieder zurück in der Erfolgsspur, zumindest was Heimspiele angeht. Auch der Abstieg ist nach diesen Ergebnissen erstmal kein Thema mehr und es kann sich nun vermehrt auf den Einsatz der Jugendspieler konzentriert werden.

Ein Dank geht an die vielen Fans, die mit ihrer Unterstützung den Erfolg erst möglich gemacht haben

PS: Den Heidelberger Fans wünschen wir eine gute Besserung und schnelle Genesung, da diese der Audioaufnahme nach zu urteilen trotz akuter Übelkeit die Anreise auf sich nahmen, um ihrem Team beizustehen.

U13-Jungen: Knapp verloren trotz neuer Trikots

Die U13 blieb leider auch am vierten Spieltag in Karlsruhe ohne Sieg. Bei den Spielen gegen Karlsruher und Heidelberger Mannschaften gab es viele gute Aktionen, aber häufig auch Phasen, die von Nervosität geprägt waren. Spieler und Trainer wissen, was sie in der knappen Trainingszeit weiter üben werden.
An diesem Spieltag konnten die Jungen zum ersten Mal mit neuen schicken Trikots auflaufen – wir bedanken uns bei der Firma Ehrhardt in Mannheim für die freundliche Spende der Trikots und Trainingsjacken.

U16-Mädchen mit einem Sieg in Hohensachsen

Die U16 II ist am Sonntag, dem 21.2 um halb 9 zu ihrem dritten Spieltag in der Landesliga nach Hohensachsen gefahren. Gestartet haben wir mit dem Aufwärmen. Anschließend ging es mit dem ersten Spiel gegen Rohrbach los, welches wir leider verloren haben. Bei dem zweiten Spiel gegen Hohensachsen entschied der dritte Satz im Tie-Break knapp mit 22:20 unseren Sieg. Jetzt freuen wir uns schon auf unseren nächsten Spieltag in zwei Wochen.

Verbandsliga U16q weiblich: Spieltage 2&3

Der ältere Jahrgang der U16 hält sich stabil in der obersten Liga der U16 Quattro und hat noch die Chance Platz 3 in der Abschlusstabelle zu verteidigen.

Ergebnisse des vorletzten Spieltages in Pforzheim:

  • VC Walldorf 1 : SG Schwarzbachtal
    • 2:0 (25:10; 25:8)
    • Highlight: eine nicht enden wollende Aufschlagserie von Alicia
  • TV Brötzingen : VC Walldorf 1
    • 2:0 (25:19; 25:21)
    • Hightlight: Angriff im Sprung von Sabine
  • SG Mittelbadenvolleys 1: VC Walldorf 1
    • 2:1 (14:25; 25:23; 15:12)

Damit rückten die Mittelbadenvolleys in der Tabelle vor den VC Walldorf auf Platz 3.
Es spielten: Alessandra, Alicia, Hannah, Janne, Nila und Sabine.

Aufschlagserie

Ergebnisse des letzten Spieltags in Steinbach:

  • VC Walldorf 1 : VSG Mannheim DJK/MVC 2
    • 2:1 (25:13; 22:25; 15:4)
  • VSG Mannheim DJK/MVC : VC Walldorf 1
    • 2:0 (25:15; 25:17)
  • VC Walldorf 1: SG Mittelbadenvolleys 1
    • 2:1 (25:17; 17:25; 15:6)

Dieser Spieltag machte den Platztausch in der Tabelle wieder rückgängig.
Es spielten: Alessandra, Alicia, Hannah, Janne, Nila und Sabine.

Die neuen Trikots werden mit einem Sieg gegen Mannheim 2 eingeweiht.

Wir sind gespannt auf die Landesmeisterschaft, die am 3. Februar 2024 als Heimspieltag in Walldorf am Schulzentrum ausgetragen wird. Wir freuen uns auf zahlreiche Zuschauer. Für Kaffee und Kuchen ist natürlich gesorgt.